Samstag, Juli 29, 2006

Gangsta, Gangsta


Hier ein paar meiner Lieblingsrezepte, und gerade versuch ich mich an einer neuen Schöpfung, dem Eispudding, mal sehen was daraus wird. War gestern beim Wackny Wag in der neuen Wohnung, 4 Zimmer aber nur 1,85 hoch, dabei ist er 1,88. Muss er immer en bisschen schräg laufen, ich mit meinen 1,70 dagegen hatte keine Probleme. Ansonsten ist es ne chillige Wohnung. Wir haben ne Menge Bier getrunken und Gras geraucht und uns Next Friday reingezogen, ich liebe diesen Film. Die ganze Reihe ist geil, 2008 soll ein vierter Teil rauskommen, Last Friday und Chris Tucker ist wieder dabei als Smokey, eine der coolsten Rollen. Heute will ich dick Party machen, mal sehen was so abgeht. In Kahl ist Kerb, aber eigentlich hätt ich schon Bock auf mehr, wobei die Kerb auch immer lustig ist, sind aber zu wenig geile Weiber da. Tja wird sich sowiso erst gegen Abend entscheiden, in 7 Stunden kann sich alles verändern, kann sein das ich mich bis da hin gar nicht mehr in diesem Land befinde. Das ist ja das geile, das alles passieren kann. Spontanität ist der Mörder aller Langeweile auf diesem Planeten.

Dav’s Todeschilli

500 Gramm Hackfleisch
500 Gramm Gulasch
3 Dosen Kidney-Bohnen
3 Dosen Tomaten
1 Tube Tomatenmark
2 Zwiebeln (gehackt)
10 Knoblauchzehen (gepresst)
10 Chillis (gehackt)
0,5 L Dunkles Hefeweizen
0,25 L Extrastarker Kaffee
0,25 L Rinderbrühe
50 ml Sesamöl
3 Eßlöffel Chilli
1 Eßlöffel Cheyenne-Pfeffer
1 Teelöffel Oregano
1 Teelöffel Koreander
1 Teelöffel Thymian
Pfeffer,Salz, Roter Tabasco, Chipotle Tabasco und Worchestershiresauce nach Geschmack

Öl in einem Topf erhitzen, Gulasch, Hackfleisch und Zwiebeln reingeben und 15 Minuten auf höchster Stufe kochen, dabei bleiben, gut umrühren, anschließend Tomaten, Tomatenmark, Knoblauch, Chilli, Bier, Kaffee, Rinderbrühe und die Gewürze dazugeben und 1,5 Stunden auf schwacher Flamme (2) kochen, manchmal umrühren, dann die Bohnen dazugeben und noch mal 30 Minuten auf mittlerer Flamme (6) kochen. Nun kann das Chilli serviert werden, am besten mit einem eiskalten Corona denn man kommt dabei ganz schön ins Schwitzen.


Dav Burger

500 Gramm Hackfleisch
4 große Hamburgerbrötchen
3 Zwiebeln
1 Ei
7 Knoblauchzehen
1 kleiner Salatkopf
Scharfe Salsasauce
Worshestershiresauce
Tabasco
Paniermehl
Mayonese
Cheyenne-Pfeffer
Pfeffer, Salz
Butterschmalz
Sesamöl

Vorbereitung:
2 Zwiebeln hacken und eine in Ringe schneiden, den Knoblauch pressen, den Salat waschen und in Blätter zerlegen

Obere Sauce:
Eine Schale mit einer kleinen Flasche Salsasauce füllen, 3 Knoblauchzehen dazu geben und reichlich mit Tabasco würzen

Untere Sauce:
In eine mittelgroßen Pfanne reichlich Sesamöl geben, auf mittlere Stufe (6) stellen und 1 gehackte Zwiebel und den Rest vom Knoblauch 5 Minuten anbraten, wenn fertig mit reichlich Tabasco und Worchestershiresauce auffüllen.

Burger:
In einer Schüssel das Hackfleisch, die andere gehackte Zwiebel, das Ei, Paniermehl, reichlich Tabasco, Cheyenne-Pfeffer und etwas Pfeffer und Salz vermischen und Burger daraus formen, möglichst breit und gleichmäßig. In eine große Pfanne reichlich Butterschmalz geben und die Burger darin braten bis sie schön durch sind.

Belegen:
Die Brötchen aufschneiden und toasten, auf die Unterseite die untere Sauce außgießen, Fleisch darauf, über das Fleisch die obere Sauce schmieren, mit Zwiebelringen ganieren, Salatblätter drauf legen und Mayonese über die Salatblätter, Top drauflegen und fertig ist der Burger.


Dity Rice

750 Gramm Hackfleisch
1 scharfe Räucherwurst (in Stückchen geschnitten)
250 Gramm Basmati Reis
1 Zwiebel (gehackt)
1 Paprika (gehackt)
5 Knoblauchzehen (gepresst)
2 EL Sojasauce
1 EL Cheyenne-Pfeffer
Tabasco
Worchestershiresauce
Pfeffer, Salz
Butterschmalz
Sesamöl

Vorbereitung:
Zwiebel und Paprika hacken, Knoblauch pressen und die Wurst klein schneiden.

Kochen:
In einem Topf auf höchster Hitze den Reis ausquellen bis das Wasser völlig verschwunden ist.
In eine große Pfanne reichlich Butterschmalz geben und das Fleisch darin krümelig braten
In eine mittelgroßen Pfanne reichlich Sesamöl geben und darin Zwiebeln, Paprika und Knoblauch braten
In eine kleine Pfanne reichlich Butterschmalz geben und die Wurststückchen darin braten

Vermischen und Würzen:
Wenn alles fertig ist das Gemüse in die Pfanne mit dem Fleisch kippen und die Wurst dazugeben, alles vermischen und würzen, anschließend wieder vermischen und den Reis dazugeben und erneut vermischen. Nun hat man eine randvolle riesige Pfanne voller dreckigem Reis.

Kommentare:

Talia hat gesagt…

Ich sach dir nur schnell bescheid, werde dich auch verlinken, sobald der Server bei myblog wieder richtig funzt.
Schönen Sonntag noch...

binichnicht hat gesagt…

kein rezept ohne leichenteile? :L

Dav hat gesagt…

Hier ist eins:
Pommes Frites :L

binichnicht hat gesagt…

oh danke für den tip der ist wirklich hilfreich :I