Freitag, Mai 05, 2006

Hostel und das Märchen von der Folterlust

Heute abend werde ich ins Kino gehen in Hostel, einem neuen Horrorthriller der von Quentin Tarantino präsentiert wird und in dem es um Jugendherbergenbesitzer geht die ihre Gäste an reiche amerikanische Sadisten verkaufen die diese dann auf brutale Weise foltern und ermorden. Ich steht auf solche Filme, aber nicht wegen den Schmerzen die Menschen zugefügt werden sondern wegen der Schockeffekte und dem täuschend echt gespielten Wahnsinn der Psychopathen die so etwas machen. Saw 1+2 fand ich total geil, waren echt gut gemacht und der soll noch besser sein. Gestern kam eine lächerliche Dokumenation über diese Filme und Folter im allgemeinen auf Eins Festival. Erst zeigten sie Aussschnitte aus Saw und Hostel, und meinten darum würde es nur um Folter gehen. So ein Blödsinn, das besondere an Saw waren die Überraschungseffekte und wie weit Menschen gehen um ihre eigene Haut zu retten. Dann verbanden sie das ganze mit Abu Gareib. Als ob das das selbe wäre. In Saw werden Menschen bestialisch verstümmelt und ermordet, in Abu Gareibt ist nichts schlimmes passiert. Alle nackt auf einen Haufen gelegt und an einer Hundeleine rumgeführt, wie schlimm. Also das war keine schlimme Folter,während der Inquisition, im 30jährigen Krieg oder im 2.Weltkrieg da gab es schlimme Folter. Wer schon mal Beyond the Limits gesehen hat weiss wovon ich spreche. Oder die Storys aus dem Bauernkrieg im 16.Jahrhundert in dem Menschen Gülle in den Hals gefüllt wurde. Naja auf jeden Fall geschah die Folter von Abu Greib zwar aus Spass am Foltern, aber sie war harmlos und sie traf die richtigen, das waren nicht wie in den Politisch korrekten SVV Medien berichtet unschuldige Zivilisten oder dergleichen sondern Terroristen und Soldaten die sich trotz der bereits anwesenden Amerikanischen Armee nicht ergaben sondern weiterhin hinterrücks und feige kämpften, also zurückgebliebene böse Menschen. In der Dokumentation laberte die ganze Zeit noch so en Spinner vom Folterhilfswerk das durch die Filme die Folter legitmisiert würde, so ein Blödsinn. Es schreckt eher ab das es verharmlost da schonungslos und realistisch rübergebracht. Auf jeden Fall schau ich mir den Film heute an und entscheide ob er gut ist oder nicht so, bisher haben 2 Kumpels von mir den Film gesehen und beide fanden in gut, der eine zu brutal und der andere nicht brutal genug, ich werds sehen.

Mahalo

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"Alle nackt auf einen Haufen gelegt und an einer Hundeleine rumgeführt, wie schlimm. Also das war keine schlimme Folter.."

Sag mal hast du noch alle Tassen im Schrank? Dein Blog entwickelt langsam den Straftatbestand der Volksaufhetzung und Gewalt/Folterverherrlichung! Ey, man sollte DICH mal zwingen dir alle Haare abzurasieren, dich nackt an einer Hundeleine photografieren zu lassen und Analsexszenen nachzustellen, dann würdest du vielleicht verstehen was PSYCHISCHE FOLTER bedeutet und hier nicht so eine scheisse schreiben! Du sitzt gemütlich in deiner mitteldeutschen Kleinstadt und willst entscheiden was Folter und was keine Folter- was "richtig" und was "falsch" ist? Alter, ich dachte du würdest für mehr toleranz plädieren, zumindest scheint das in deinen vorangegangenen Beiträg durchzuschimmern!? Überdenke und reflektiere deine Meinung lieber nocheinmal, bevor du hier solche Ansichten publizierst!

Dav hat gesagt…

Wenn du das noch mal genau durchliest habe ich weder jemanden aufgehetzt noch die Folter verherrlicht sondern nur festgestellt das zwischen Brutalen Verstümmelungen wie in Saw und dem spassig gedachten, aber nicht wirklich lustigen Foltern in Abu Greib Welten liegen. Also so schlimm wäre das nicht, ich habe mir schon mal alle Haare abrasiert und auch schon Analsex praktiziert (nicht mit Männern)und an ner Hundeleine zu sein finden manche Menschen so gar anregend. Ich plädiere für mehr Toleranz, für diejenigen die sie verdient haben, dazu zähle ich keine Terroristen, die haben nur Hass und Verachtung verdient. Ausserdem steht jedem frei dies hier zu lesen und nicht zu lesen, das sollte der Grundsatz der Meinungsfreiheit sein, das jeder sagen darf was er will, ohne Einschränkungen, das ist ein altbekanntes Problem, die Einschränkung der Meinungsfreiheit, in diesem Land ebenso gern betrieben wie auch in den Staaten, nur aus anderen Gründen, da ist mir Holland, Dänemark und Kanada viel lieber, dort darf man wirklich sagen was man will.

Dav hat gesagt…

Nachtrag:
Ich dachte Kopfhaare, aber an allen Haaren ist auch nur schlimm wenn sie wieder nachwachsen und der schreckliche Juckreiz kommt wie in der einen Seinfeldfolge mit der Brusthaarrasur

Anonym hat gesagt…

Oh Mann, du bist echt ein hoffnungsloser Fall! Du scheinst kein bischen einsichtig zu sein, was deine Meinung betrifft; sehr tolerant Dav! Naja, ich werde dein Blog lieber meiden, soviel konzentrierte Scheisse auf einer einzigen Website kann nicht gesund sein! Ich hoffe, dir wird nie passieren, was den Männern im Irak passiert ist- ein schönes Leben noch Dav!

Dav hat gesagt…

Was hat Einsicht mit Toleranz zu tun? Ich habe meine Meinung und zu der stehe ich, aber ich akzeptiere auch andere Meinungen. Wie gesagt, jeder sollte denken und sagen dürfen was er will. Das ist der Grundsatz einer freiheitlichen Gesellschaft. Wenn du meinen Blog nicht ansehen willst, dann sieh ihn nicht an, es ist deine Enscheidung aber das mit der Scheisse verbitt ich mir, ich halte meinen Blog für hochwertig und informativ, aber das ist auch Ansichtssache der jeweiligen Person.